Sonstiges

Reisen nach Trentino: Pinot Grigio Country

Reisen nach Trentino: Pinot Grigio Country


We are searching data for your request:

Forums and discussions:
Manuals and reference books:
Data from registers:
Wait the end of the search in all databases.
Upon completion, a link will appear to access the found materials.

Die geografische Herkunft des Pinot Grigio und was ihn zu einem so vielseitigen Speisewein macht.

Italien hat eine fast mystische Anziehungskraft und zieht Reisende aus der ganzen Welt an. Diese modernen Entdecker kommen hungrig an, um das berühmteste Speise- und Weinland der Welt zu erleben.

Die Pinot Grigio-Trauben stammen aus Trentino-Südtirol, einer Region in Norditalien, die für ihre spektakulären Berge und fruchtbaren Täler nahe der österreichisch-schweizerischen Grenze bekannt ist. Der kühlere Bereich ist ideal für den Anbau von Trauben, die schöne Fruchteigenschaften und die richtige Säure entwickeln, die den Pinot Grigio zu einem so vielseitigen Speisewein machen.

Die Kenntnis der reichen Traditionen, die in die Pflege der Weinberge einfließen, trägt dazu bei, dass die Weine noch genussvoller werden. Experten sagen oft, dass Wein in den Weinbergen hergestellt wird, und es gibt nur wenige Orte, die dies besser beweisen können als in Italien. Viele Züchter lernen die Kunst des Beschneidens, der Ausbildung von Reben und anderer Techniken von ihrem Vater oder ihrem Großvater. Das über Generationen weitergegebene Wissen wird durch Hightech-Entwicklungen aktualisiert und vereint das Beste aus Altem und Neuem.

Die atemberaubende historische Architektur in den wunderschönen Dörfern im ganzen Trentino, deren Strukturen Hunderte von Jahren alt sind, ist nichts Neues. Diese dicken Steinmauern dienten bei ihrer Errichtung einem sehr praktischen Zweck, indem sie Gebäude im Sommer kühl und im Winter warm hielten. Dieser Grundsatz gilt auch heute noch.

Viele Besucher dieser schönen Region werden in den Wintermonaten von den Wanderwegen und den nahegelegenen Skimöglichkeiten angezogen. Nach einem Tag auf der Piste oder zu Fuß durch die Berge geht es ins Haus, um die sättigenden Spezialitäten der Region zu genießen – herzhafte Wildgerichte und Wurstwaren wie Speck, ein Cousin des Prosciutto – genossen mit einem Glas Pinot Grigio made in die Region. Die helle Frucht und die knackige Säure des Weins bringen das Beste in den Speisen zur Geltung.

Hier ist ein interessantes geographisches Trivia über diesen Teil Italiens: Einige Einwohner sprechen Deutsch. Dieser Einfluss aus dem Norden macht einen Teil der herzhaften Küche der Region aus. Kräftig gewürzte Würste sind eine weitere gute Ergänzung zum lebensmittelfreundlichsten Weißwein des Landes, dem italienischen Pinot Grigio. Lassen Sie uns ein Glas erheben und auf die ursprüngliche Küche vom Bauernhof auf den Tisch anstoßen.


Pinot Grigio: der Dschingis Khan des Weines

Pinot ist der Dschingis Khan der Weinwelt, der Vater vieler verschiedener Rebsorten. Dies lässt sich zum Teil durch seine Mutationsgewohnheit im Weinberg erklären. Pinot Gris (in Italien als Pinot Grigio, in Burgund Pinot Beurot und in Deutschland und Österreich Grauburgunder bekannt) ist eine Mutation des Pinot Noir, der Sorte, die für alle großen roten Burgunder verantwortlich ist.

Grauburgunder wiederum ist zu Weißburgunder mutiert, in Italien auch als Weißburgunder und in Deutschland und Österreich Weißburgunder bekannt. Dann gibt es Pinot Meunier, eine der drei Trauben, die bei der Champagnerproduktion verwendet werden. Verwirrt? Dies ist nur die Spitze des Eisbergs. DNA-Tests beweisen, dass Pinot von über hundert anderen Rebsorten stammt, darunter Chardonnay, Bourgogne Aligoté, Gamay (wird zur Herstellung von Beaujolais verwendet) und Melon, die die Trauben für Muscadet liefert. Die meisten davon sind am häufigsten in Burgund und den nahe gelegenen Regionen des Elsass und Deutschlands zu finden.

Heute betrachten wir Weißburgunder und Grauburgunder, zwei weiße Rebsorten, obwohl die Grauburgunder-Trauben oft eine rosabraune Farbe haben.

Pinot Gris, besser bekannt unter dem italienischen Namen Pinot Grigio, ist eine der beliebtesten Rebsorten überhaupt. Die vielleicht wertvollste Eigenschaft für einen Weinhändler ist, dass er nach sehr wenig schmeckt. Das bedeutet, dass nur wenige Weintrinker stark gegen ein Glas protestieren werden. Er ist tendenziell alkoholarm, säurearm und hat angenehme pralle Melonenfrüchte. Er wird selten in Eichenfässern gereift und ist der perfekte Wein, der in Weinbars, Pubs und Restaurants im ganzen Land zu finden ist.

Zumindest ist dies die Version, die im Veneto, einer großen Region um Venedig, hergestellt wurde. Schauen Sie woanders hin und das Bild ändert sich komplett.

Die meisten guten Sachen in Italien kommen in der Regel aus den Gebieten im Norden und Osten des Veneto. Die verschiedenen Teile von Friaul-Julisch Venetien und Trentino-Südtirol produzieren einige der größten Weißweine Italiens, darunter einige wirklich gute, lebendige Pinot Grigio. Die meisten sind leider teurer.

Supervalu wirbt regelmäßig für den sehr attraktiven Terrazze della Luna Pinot Grigio aus dem Trentino für 9,99 € (zahlen Sie nicht den vollen Preis von 19,99 €). Es ist den meisten Pinot Grigio Venetiens Straßen voraus. Aber ein guter Pinot Grigio aus Südtirol oder Collio kostet in der Regel um die 20 € oder mehr.

Das Elsass hat seine eigene Version des Grauburgunders, darunter einige spektakulär gute Weine. Manchmal halbtrocken, aber kraftvoll, reich und würzig, mit üppigen Pfirsichfrüchten, ist es schwer zu erkennen, dass es dieselbe Traube ist, die die körperreichen Weine des Veneto hervorbringt.

Ein Wein, der die Bezeichnung Vendage Tardive oder Sélection de Grains Nobles trägt, wird reich und süß sein. Deutschland produziert einige hochwertige Grauburgunder (manchmal auch Rulander genannt), oft leichter und frischer als Elsässer Grauburgunder.

In der Neuen Welt sind Neuseeland und Oregon die besten Beispiele für Pinot Grigio, meist ein mittelkräftiger fruchtiger Weißer, manchmal mit etwas Süße – ein Mittelweg zwischen Italien und dem Elsass.

Nur gelegentlich erreicht Weißburgunder/Bianco die gleichen Höhen wie Pinot Grigio. Selten findet man den Namen auf einem italienischen Etikett, was seltsam ist, da er sechs Prozent der gesamten Rebflächen ausmacht. Man vermutet, dass vieles davon in den Fluss Pinot Grigio gelangen muss, der aus der Region Venetien fließt.

Wie beim Pinot Grigio kommen die besten Weine aus den umliegenden Regionen, manche können sehr gut sein. Im Elsass macht es relativ neutrale, knusprige trockene Weißweine mit sauberen Birnenfrüchten. Probieren Sie die köstliche Trimbach-Version, die für rund 15 € erhältlich ist. Früh gepflückt, ist er oft Bestandteil von Schaumweinen – Crémant im Elsass und Franciacorta in Italien.

Unter dem Namen Weißburgunder produzieren die Deutschen sehr attraktive füllig-fruchtige Weißweine, und in Österreich werden daraus einige der feinsten süßen Weißweine überhaupt hergestellt.

Die leichteren Versionen von Pinot Gris und Pinot Grigio sorgen für perfekte Schluckweine. Diese knackige Säure bedeutet, dass sie gut zu den meisten Fisch- und Schalentiergerichten passen. Die reichhaltigeren Weine passen sehr gut zu Hühnchen, Schweinefleisch und Gänseleber, während die süßen Weine gut gekühlt zu Desserts serviert werden sollten.

Diese Woche drei trockene Pinot Grigios und ein Pinot Blanc. Alles kostet vielleicht etwas mehr, als Sie es gewohnt sind, aber glauben Sie mir, Sie werden den Unterschied bemerken.


Pinot Grigio: der Dschingis Khan des Weines

Pinot ist der Dschingis Khan der Weinwelt, der Vater vieler verschiedener Rebsorten. Dies lässt sich zum Teil durch seine Mutationsgewohnheit im Weinberg erklären. Pinot Gris (in Italien als Pinot Grigio, in Burgund Pinot Beurot und in Deutschland und Österreich Grauburgunder bekannt) ist eine Mutation des Pinot Noir, der Sorte, die für alle großen roten Burgunder verantwortlich ist.

Grauburgunder wiederum ist zu Weißburgunder mutiert, in Italien auch als Weißburgunder und in Deutschland und Österreich Weißburgunder bekannt. Dann gibt es Pinot Meunier, eine der drei Trauben, die bei der Champagnerproduktion verwendet werden. Verwirrt? Dies ist nur die Spitze des Eisbergs. DNA-Tests beweisen, dass Pinot von über hundert anderen Rebsorten stammt, darunter Chardonnay, Bourgogne Aligoté, Gamay (wird zur Herstellung von Beaujolais verwendet) und Melon, die die Trauben für Muscadet liefert. Die meisten davon sind am häufigsten in Burgund und den nahe gelegenen Regionen des Elsass und Deutschlands zu finden.

Heute betrachten wir Weißburgunder und Grauburgunder, zwei weiße Rebsorten, obwohl die Grauburgunder-Trauben oft eine rosa-braune Farbe haben.

Pinot Gris, besser bekannt unter dem italienischen Namen Pinot Grigio, ist eine der beliebtesten Rebsorten überhaupt. Die vielleicht wertvollste Eigenschaft für einen Weinhändler ist, dass er nach sehr wenig schmeckt. Das bedeutet, dass nur wenige Weintrinker stark gegen ein Glas protestieren werden. Er ist tendenziell alkoholarm, säurearm und hat angenehme pralle Melonenfrüchte. Er wird selten in Eichenfässern gereift und ist der perfekte Wein, der in Weinbars, Pubs und Restaurants im ganzen Land zu finden ist.

Zumindest ist dies die Version, die im Veneto, einer großen Region um Venedig, hergestellt wurde. Schauen Sie woanders hin und das Bild ändert sich komplett.

Die meisten guten Sachen in Italien kommen in der Regel aus den Gebieten im Norden und Osten des Veneto. Die verschiedenen Teile von Friaul-Julisch Venetien und Trentino-Südtirol produzieren einige der größten Weißweine Italiens, darunter einige wirklich gute, lebendige Pinot Grigio. Die meisten sind leider teurer.

Supervalu wirbt regelmäßig für den sehr attraktiven Terrazze della Luna Pinot Grigio aus dem Trentino für 9,99 € (zahlen Sie nicht den vollen Preis von 19,99 €). Es ist den meisten Pinot Grigio Venetiens Straßen voraus. Aber ein guter Pinot Grigio aus Südtirol oder Collio kostet in der Regel um die 20 € oder mehr.

Das Elsass hat seine eigene Version des Grauburgunders, darunter einige spektakulär gute Weine. Manchmal halbtrocken, aber kraftvoll, reich und würzig, mit saftigen Pfirsichfrüchten, kaum zu erkennen, dass es dieselbe Traube ist, die die körperreichen Weine des Veneto hervorbringt.

Ein Wein, der die Bezeichnung Vendage Tardive oder Sélection de Grains Nobles trägt, wird reich und süß sein. Deutschland produziert einige hochwertige Grauburgunder (manchmal auch Rulander genannt), oft leichter und frischer als Elsässer Grauburgunder.

In der Neuen Welt sind Neuseeland und Oregon die besten Beispiele für Pinot Grigio, meist ein mittelkräftiger fruchtiger Weißer, manchmal mit etwas Süße – ein Mittelweg zwischen Italien und dem Elsass.

Nur gelegentlich erreicht Weißburgunder/Bianco die gleichen Höhen wie Pinot Grigio. Selten findet man den Namen auf einem italienischen Etikett, was seltsam ist, da er sechs Prozent der gesamten Rebflächen ausmacht. Man vermutet, dass vieles davon in den Fluss Pinot Grigio gelangen muss, der aus der Region Venetien fließt.

Wie beim Pinot Grigio kommen die besten Weine aus den umliegenden Regionen, manche können sehr gut sein. Im Elsass macht es relativ neutrale, knusprige trockene Weißweine mit sauberen Birnenfrüchten. Probieren Sie die köstliche Trimbach-Version, die für rund 15 € erhältlich ist. Früh gepflückt, ist er oft Bestandteil von Schaumweinen – Crémant im Elsass und Franciacorta in Italien.

Unter dem Namen Weißburgunder produzieren die Deutschen sehr attraktive füllig-fruchtige Weißweine, und in Österreich werden daraus einige der feinsten süßen Weißweine überhaupt hergestellt.

Die leichteren Versionen von Pinot Gris und Pinot Grigio sorgen für perfekte Schluckweine. Diese knackige Säure bedeutet, dass sie gut zu den meisten Fisch- und Schalentiergerichten passen. Die reichhaltigeren Weine passen sehr gut zu Hühnchen, Schweinefleisch und Foie Gras, während die süßen Weine gut gekühlt zu Desserts serviert werden sollten.

Diese Woche drei trockene Pinot Grigios und ein Pinot Blanc. Alles kostet vielleicht etwas mehr, als Sie es gewohnt sind, aber glauben Sie mir, Sie werden den Unterschied bemerken.


Pinot Grigio: der Dschingis Khan des Weines

Pinot ist der Dschingis Khan der Weinwelt, der Vater vieler verschiedener Rebsorten. Dies lässt sich zum Teil durch seine Mutationsgewohnheit im Weinberg erklären. Pinot Gris (in Italien als Pinot Grigio, in Burgund Pinot Beurot und in Deutschland und Österreich Grauburgunder bekannt) ist eine Mutation des Pinot Noir, der Sorte, die für alle großen roten Burgunder verantwortlich ist.

Grauburgunder wiederum ist zu Weißburgunder mutiert, in Italien auch als Weißburgunder und in Deutschland und Österreich Weißburgunder bekannt. Dann gibt es Pinot Meunier, eine der drei Trauben, die bei der Champagnerproduktion verwendet werden. Verwirrt? Dies ist nur die Spitze des Eisbergs. DNA-Tests beweisen, dass Pinot von über hundert anderen Rebsorten stammt, darunter Chardonnay, Bourgogne Aligoté, Gamay (wird zur Herstellung von Beaujolais verwendet) und Melon, die die Trauben für Muscadet liefert. Die meisten davon sind am häufigsten in Burgund und den nahe gelegenen Regionen des Elsass und Deutschlands zu finden.

Heute betrachten wir Weißburgunder und Grauburgunder, zwei weiße Rebsorten, obwohl die Grauburgunder-Trauben oft eine rosa-braune Farbe haben.

Pinot Gris, besser bekannt unter dem italienischen Namen Pinot Grigio, ist eine der beliebtesten Rebsorten überhaupt. Die vielleicht wertvollste Eigenschaft für einen Weinhändler ist, dass er nach sehr wenig schmeckt. Das bedeutet, dass nur wenige Weintrinker stark gegen ein Glas protestieren werden. Er ist tendenziell alkoholarm, säurearm und hat angenehme pralle Melonenfrüchte. Er wird selten in Eichenfässern gereift und ist der perfekte Wein, der in Weinbars, Pubs und Restaurants im ganzen Land zu finden ist.

Zumindest ist dies die Version, die im Veneto, einer großen Region um Venedig, hergestellt wurde. Schauen Sie woanders hin und das Bild ändert sich komplett.

Die meisten guten Sachen in Italien kommen in der Regel aus den Gebieten im Norden und Osten des Veneto. Die verschiedenen Teile von Friaul-Julisch Venetien und Trentino-Südtirol produzieren einige der größten Weißweine Italiens, darunter einige wirklich gute, lebendige Pinot Grigio. Die meisten sind leider teurer.

Supervalu wirbt regelmäßig für den sehr attraktiven Terrazze della Luna Pinot Grigio aus dem Trentino für 9,99 € (zahlen Sie nicht den vollen Preis von 19,99 €). Es ist den meisten Pinot Grigio Venetiens Straßen voraus. Aber ein guter Pinot Grigio aus Südtirol oder Collio kostet in der Regel um die 20 € oder mehr.

Das Elsass hat seine eigene Version des Grauburgunders, darunter einige spektakulär gute Weine. Manchmal halbtrocken, aber kraftvoll, reich und würzig, mit saftigen Pfirsichfrüchten, kaum zu erkennen, dass es dieselbe Traube ist, die die körperreichen Weine des Veneto hervorbringt.

Ein Wein, der die Bezeichnung Vendage Tardive oder Sélection de Grains Nobles trägt, wird reich und süß sein. Deutschland produziert einige hochwertige Grauburgunder (manchmal auch Rulander genannt), oft leichter und frischer als Elsässer Grauburgunder.

In der Neuen Welt sind Neuseeland und Oregon die besten Beispiele für Pinot Grigio, meist ein mittelkräftiger fruchtiger Weißer, manchmal mit etwas Süße – ein Mittelweg zwischen Italien und dem Elsass.

Nur gelegentlich erreicht Weißburgunder/Bianco die gleichen Höhen wie Pinot Grigio. Selten findet man den Namen auf einem italienischen Etikett, was seltsam ist, da er sechs Prozent der gesamten Rebflächen ausmacht. Man vermutet, dass vieles davon in den Fluss Pinot Grigio gelangen muss, der aus der Region Venetien fließt.

Wie beim Pinot Grigio kommen die besten Weine aus den umliegenden Regionen, manche können sehr gut sein. Im Elsass macht es relativ neutrale, knusprige trockene Weißweine mit sauberen Birnenfrüchten. Probieren Sie die köstliche Trimbach-Version, die für rund 15 € erhältlich ist. Früh gepflückt, ist er oft Bestandteil von Schaumweinen – Crémant im Elsass und Franciacorta in Italien.

Unter dem Namen Weißburgunder produzieren die Deutschen sehr attraktive füllig-fruchtige Weißweine, und in Österreich werden daraus einige der feinsten süßen Weißweine überhaupt hergestellt.

Die leichteren Versionen von Pinot Gris und Pinot Grigio sorgen für perfekte Schluckweine. Diese knackige Säure bedeutet, dass sie gut zu den meisten Fisch- und Schalentiergerichten passen. Die reichhaltigeren Weine passen sehr gut zu Hühnchen, Schweinefleisch und Gänseleber, während die süßen Weine gut gekühlt zu Desserts serviert werden sollten.

Diese Woche drei trockene Pinot Grigios und ein Pinot Blanc. Alles kostet vielleicht etwas mehr, als Sie es gewohnt sind, aber glauben Sie mir, Sie werden den Unterschied bemerken.


Pinot Grigio: der Dschingis Khan des Weines

Pinot ist der Dschingis Khan der Weinwelt, der Vater vieler verschiedener Rebsorten. Dies lässt sich zum Teil durch seine Mutationsgewohnheit im Weinberg erklären. Pinot Gris (in Italien als Pinot Grigio, in Burgund Pinot Beurot und in Deutschland und Österreich Grauburgunder bekannt) ist eine Mutation des Pinot Noir, der Sorte, die für alle großen roten Burgunder verantwortlich ist.

Grauburgunder wiederum ist zu Weißburgunder mutiert, in Italien auch als Weißburgunder und in Deutschland und Österreich Weißburgunder bekannt. Dann gibt es Pinot Meunier, eine der drei Trauben, die bei der Champagnerproduktion verwendet werden. Verwirrt? Dies ist nur die Spitze des Eisbergs. DNA-Tests beweisen, dass Pinot von über hundert anderen Rebsorten stammt, darunter Chardonnay, Bourgogne Aligoté, Gamay (wird zur Herstellung von Beaujolais verwendet) und Melon, die die Trauben für Muscadet liefert. Die meisten davon sind am häufigsten in Burgund und den nahe gelegenen Regionen des Elsass und Deutschlands zu finden.

Heute betrachten wir Weißburgunder und Grauburgunder, zwei weiße Rebsorten, obwohl die Grauburgunder-Trauben oft eine rosa-braune Farbe haben.

Pinot Gris, besser bekannt unter dem italienischen Namen Pinot Grigio, ist eine der beliebtesten Rebsorten überhaupt. Die vielleicht wertvollste Eigenschaft für einen Weinhändler ist, dass er nach sehr wenig schmeckt. Das bedeutet, dass nur wenige Weintrinker stark gegen ein Glas protestieren werden. Er ist tendenziell alkoholarm, säurearm und hat angenehme pralle Melonenfrüchte. Er wird selten in Eichenfässern gereift und ist der perfekte Wein, der in Weinbars, Pubs und Restaurants im ganzen Land zu finden ist.

Zumindest ist dies die Version, die im Veneto, einer großen Region um Venedig, hergestellt wurde. Schauen Sie woanders hin und das Bild ändert sich komplett.

Die meisten guten Sachen in Italien kommen in der Regel aus den Gebieten im Norden und Osten des Veneto. Die verschiedenen Teile von Friaul-Julisch Venetien und Trentino-Südtirol produzieren einige der größten Weißweine Italiens, darunter einige wirklich gute, lebendige Pinot Grigio. Die meisten sind leider teurer.

Supervalu wirbt regelmäßig für den sehr attraktiven Terrazze della Luna Pinot Grigio aus dem Trentino für 9,99 € (zahlen Sie nicht den vollen Preis von 19,99 €). Es ist den meisten Pinot Grigio Venetiens Straßen voraus. Aber ein guter Pinot Grigio aus Südtirol oder Collio kostet in der Regel um die 20 € oder mehr.

Das Elsass hat seine eigene Version des Grauburgunders, darunter einige spektakulär gute Weine. Manchmal halbtrocken, aber kraftvoll, reich und würzig, mit üppigen Pfirsichfrüchten, ist es schwer zu erkennen, dass es dieselbe Traube ist, die die körperreichen Weine des Veneto hervorbringt.

Ein Wein, der die Bezeichnung Vendage Tardive oder Sélection de Grains Nobles trägt, wird reich und süß sein. Deutschland produziert einige hochwertige Grauburgunder (manchmal auch Rulander genannt), oft leichter und frischer als Elsässer Grauburgunder.

In der Neuen Welt sind Neuseeland und Oregon die besten Beispiele für Pinot Grigio, meist ein mittelkräftiger fruchtiger Weißer, manchmal mit etwas Süße – ein Mittelweg zwischen Italien und dem Elsass.

Nur gelegentlich erreicht Weißburgunder/Bianco die gleichen Höhen wie Pinot Grigio. Selten findet man den Namen auf einem italienischen Etikett, was seltsam ist, da er sechs Prozent der gesamten Rebflächen ausmacht. Man vermutet, dass vieles davon in den Fluss Pinot Grigio gelangen muss, der aus der Region Venetien fließt.

Wie beim Pinot Grigio kommen die besten Weine aus den umliegenden Regionen, manche können sehr gut sein. Im Elsass macht es relativ neutrale, knusprige trockene Weißweine mit sauberen Birnenfrüchten. Probieren Sie die köstliche Trimbach-Version, die für rund 15 € erhältlich ist. Früh gepflückt, ist er oft Bestandteil von Schaumweinen – Crémant im Elsass und Franciacorta in Italien.

Unter dem Namen Weißburgunder produzieren die Deutschen sehr attraktive füllig-fruchtige Weißweine, und in Österreich werden daraus einige der feinsten süßen Weißweine überhaupt hergestellt.

Die leichteren Versionen von Pinot Gris und Pinot Grigio sorgen für perfekte Schluckweine. Diese knackige Säure bedeutet, dass sie gut zu den meisten Fisch- und Schalentiergerichten passen. Die reichhaltigeren Weine passen sehr gut zu Hühnchen, Schweinefleisch und Gänseleber, während die süßen Weine gut gekühlt zu Desserts serviert werden sollten.

Diese Woche drei trockene Pinot Grigios und ein Pinot Blanc. Alles kostet vielleicht etwas mehr, als Sie es gewohnt sind, aber glauben Sie mir, Sie werden den Unterschied bemerken.


Pinot Grigio: der Dschingis Khan des Weines

Pinot ist der Dschingis Khan der Weinwelt, der Vater vieler verschiedener Rebsorten. Dies lässt sich zum Teil durch seine Mutationsgewohnheit im Weinberg erklären. Pinot Gris (in Italien als Pinot Grigio, in Burgund Pinot Beurot und in Deutschland und Österreich Grauburgunder bekannt) ist eine Mutation des Pinot Noir, der Sorte, die für alle großen roten Burgunder verantwortlich ist.

Grauburgunder wiederum ist zu Weißburgunder mutiert, in Italien auch als Weißburgunder und in Deutschland und Österreich Weißburgunder bekannt. Dann gibt es Pinot Meunier, eine der drei Trauben, die bei der Champagnerproduktion verwendet werden. Verwirrt? Dies ist nur die Spitze des Eisbergs. DNA-Tests beweisen, dass Pinot von über hundert anderen Rebsorten stammt, darunter Chardonnay, Bourgogne Aligoté, Gamay (wird zur Herstellung von Beaujolais verwendet) und Melon, die die Trauben für Muscadet liefert. Die meisten davon sind am häufigsten in Burgund und den nahe gelegenen Regionen des Elsass und Deutschlands zu finden.

Heute betrachten wir Weißburgunder und Grauburgunder, zwei weiße Rebsorten, obwohl die Grauburgunder-Trauben oft eine rosa-braune Farbe haben.

Pinot Gris, besser bekannt unter dem italienischen Namen Pinot Grigio, ist eine der beliebtesten Rebsorten überhaupt. Die vielleicht wertvollste Eigenschaft für einen Weinhändler ist, dass er nach sehr wenig schmeckt. Das bedeutet, dass nur wenige Weintrinker stark gegen ein Glas protestieren werden. Er ist tendenziell alkoholarm, säurearm und hat angenehme pralle Melonenfrüchte. Er wird selten in Eichenfässern gereift und ist der perfekte Wein, der in Weinbars, Pubs und Restaurants im ganzen Land zu finden ist.

Zumindest ist dies die Version, die im Veneto, einer großen Region um Venedig, hergestellt wurde. Schauen Sie woanders hin und das Bild ändert sich komplett.

Die meisten guten Sachen in Italien kommen in der Regel aus den Gebieten im Norden und Osten des Veneto. Die verschiedenen Teile von Friaul-Julisch Venetien und Trentino-Südtirol produzieren einige der größten Weißweine Italiens, darunter einige wirklich gute, lebendige Pinot Grigio. Die meisten sind leider teurer.

Supervalu wirbt regelmäßig für den sehr attraktiven Terrazze della Luna Pinot Grigio aus dem Trentino für 9,99 € (zahlen Sie nicht den vollen Preis von 19,99 €). Es ist den meisten Pinot Grigio Venetiens Straßen voraus. Aber ein guter Pinot Grigio aus Südtirol oder Collio kostet in der Regel um die 20 € oder mehr.

Das Elsass hat seine eigene Version des Grauburgunders, darunter einige spektakulär gute Weine. Manchmal halbtrocken, aber kraftvoll, reich und würzig, mit üppigen Pfirsichfrüchten, ist es schwer zu erkennen, dass es dieselbe Traube ist, die die körperreichen Weine des Veneto hervorbringt.

Ein Wein, der die Bezeichnung Vendage Tardive oder Sélection de Grains Nobles trägt, wird reich und süß sein. Deutschland produziert einige hochwertige Grauburgunder (manchmal auch Rulander genannt), oft leichter und frischer als Elsässer Grauburgunder.

In der Neuen Welt sind Neuseeland und Oregon die besten Beispiele für Pinot Grigio, meist ein mittelkräftiger fruchtiger Weißer, manchmal mit etwas Süße – ein Mittelweg zwischen Italien und dem Elsass.

Nur gelegentlich erreicht Weißburgunder/Bianco die gleichen Höhen wie Pinot Grigio. Selten findet man den Namen auf einem italienischen Etikett, was seltsam ist, da er sechs Prozent der gesamten Rebflächen ausmacht. Man vermutet, dass vieles davon in den Fluss Pinot Grigio gelangen muss, der aus der Region Venetien fließt.

Wie beim Pinot Grigio kommen die besten Weine aus den umliegenden Regionen, manche können sehr gut sein. Im Elsass macht es relativ neutrale, knusprige trockene Weißweine mit sauberen Birnenfrüchten. Probieren Sie die köstliche Trimbach-Version, die für rund 15 € erhältlich ist. Früh gepflückt, ist er oft Bestandteil von Schaumweinen – Crémant im Elsass und Franciacorta in Italien.

Unter dem Namen Weißburgunder produzieren die Deutschen sehr attraktive füllig-fruchtige Weißweine, und in Österreich werden daraus einige der feinsten süßen Weißweine überhaupt hergestellt.

Die leichteren Versionen von Pinot Gris und Pinot Grigio sorgen für perfekte Schluckweine. Diese knackige Säure bedeutet, dass sie gut zu den meisten Fisch- und Schalentiergerichten passen. Die reichhaltigeren Weine passen sehr gut zu Hühnchen, Schweinefleisch und Foie Gras, während die süßen Weine gut gekühlt zu Desserts serviert werden sollten.

Diese Woche drei trockene Pinot Grigios und ein Pinot Blanc. Alles kostet vielleicht etwas mehr, als Sie es gewohnt sind, aber glauben Sie mir, Sie werden den Unterschied bemerken.


Pinot Grigio: der Dschingis Khan des Weines

Pinot ist der Dschingis Khan der Weinwelt, der Vater vieler verschiedener Rebsorten. Dies lässt sich zum Teil durch seine Mutationsgewohnheit im Weinberg erklären. Pinot Gris (in Italien als Pinot Grigio, in Burgund Pinot Beurot und in Deutschland und Österreich Grauburgunder bekannt) ist eine Mutation des Pinot Noir, der Sorte, die für alle großen roten Burgunder verantwortlich ist.

Grauburgunder wiederum ist zu Weißburgunder mutiert, in Italien auch als Weißburgunder und in Deutschland und Österreich Weißburgunder bekannt. Dann gibt es Pinot Meunier, eine der drei Trauben, die bei der Champagnerproduktion verwendet werden. Verwirrt? Dies ist nur die Spitze des Eisbergs. DNA-Tests beweisen, dass Pinot von über hundert anderen Rebsorten stammt, darunter Chardonnay, Bourgogne Aligoté, Gamay (wird zur Herstellung von Beaujolais verwendet) und Melon, die die Trauben für Muscadet liefert. Die meisten davon sind am häufigsten in Burgund und den nahe gelegenen Regionen des Elsass und Deutschlands zu finden.

Heute betrachten wir Weißburgunder und Grauburgunder, zwei weiße Rebsorten, obwohl die Grauburgunder-Trauben oft eine rosa-braune Farbe haben.

Pinot Gris, besser bekannt unter dem italienischen Namen Pinot Grigio, ist eine der beliebtesten Rebsorten überhaupt. Die vielleicht wertvollste Eigenschaft für einen Weinhändler ist, dass er nach sehr wenig schmeckt. Das bedeutet, dass nur wenige Weintrinker stark gegen ein Glas protestieren werden. Er ist tendenziell alkoholarm, säurearm und hat angenehme pralle Melonenfrüchte. Er wird selten in Eichenfässern gereift und ist der perfekte Wein, der in Weinbars, Pubs und Restaurants im ganzen Land zu finden ist.

Zumindest ist dies die Version, die im Veneto, einer großen Region um Venedig, hergestellt wurde. Schauen Sie woanders hin und das Bild ändert sich komplett.

Die meisten guten Sachen in Italien kommen in der Regel aus den Gebieten im Norden und Osten des Veneto. Die verschiedenen Teile von Friaul-Julisch Venetien und Trentino-Südtirol produzieren einige der größten Weißweine Italiens, darunter einige wirklich gute, lebendige Pinot Grigio. Die meisten sind leider teurer.

Supervalu wirbt regelmäßig für den sehr attraktiven Terrazze della Luna Pinot Grigio aus dem Trentino für 9,99 € (zahlen Sie nicht den vollen Preis von 19,99 €). Es ist den meisten Pinot Grigio Venetiens Straßen voraus. Aber ein guter Pinot Grigio aus Südtirol oder Collio kostet in der Regel um die 20 € oder mehr.

Das Elsass hat seine eigene Version des Grauburgunders, darunter einige spektakulär gute Weine. Manchmal halbtrocken, aber kraftvoll, reich und würzig, mit saftigen Pfirsichfrüchten, kaum zu erkennen, dass es dieselbe Traube ist, die die körperreichen Weine des Veneto hervorbringt.

Ein Wein, der die Bezeichnung Vendage Tardive oder Sélection de Grains Nobles trägt, wird reich und süß sein. Deutschland produziert einige hochwertige Grauburgunder (manchmal auch Rulander genannt), oft leichter und frischer als Elsässer Grauburgunder.

In der Neuen Welt sind Neuseeland und Oregon die besten Beispiele für Pinot Grigio, meist ein mittelkräftiger fruchtiger Weißer, manchmal mit etwas Süße – ein Mittelweg zwischen Italien und dem Elsass.

Nur gelegentlich erreicht Weißburgunder/Bianco die gleichen Höhen wie Pinot Grigio. Selten findet man den Namen auf einem italienischen Etikett, was seltsam ist, da er sechs Prozent der gesamten Rebflächen ausmacht. Man vermutet, dass vieles davon in den Fluss Pinot Grigio gelangen muss, der aus der Region Venetien fließt.

Wie beim Pinot Grigio kommen die besten Weine aus den umliegenden Regionen, manche können sehr gut sein. Im Elsass macht es relativ neutrale, knusprige trockene Weißweine mit sauberen Birnenfrüchten. Probieren Sie die köstliche Trimbach-Version, die für rund 15 € erhältlich ist. Früh gepflückt, ist er oft Bestandteil von Schaumweinen – Crémant im Elsass und Franciacorta in Italien.

Unter dem Namen Weißburgunder produzieren die Deutschen sehr attraktive füllig-fruchtige Weißweine, und in Österreich werden daraus einige der feinsten süßen Weißweine überhaupt hergestellt.

Die leichteren Versionen von Pinot Gris und Pinot Grigio sorgen für perfekte Schluckweine. Diese knackige Säure bedeutet, dass sie gut zu den meisten Fisch- und Schalentiergerichten passen. Die reichhaltigeren Weine passen sehr gut zu Hühnchen, Schweinefleisch und Foie Gras, während die süßen Weine gut gekühlt zu Desserts serviert werden sollten.

Diese Woche drei trockene Pinot Grigios und ein Pinot Blanc. Alles kostet vielleicht etwas mehr, als Sie es gewohnt sind, aber glauben Sie mir, Sie werden den Unterschied bemerken.


Pinot Grigio: der Dschingis Khan des Weines

Pinot ist der Dschingis Khan der Weinwelt, der Vater vieler verschiedener Rebsorten. Dies lässt sich zum Teil durch seine Mutationsgewohnheit im Weinberg erklären. Pinot Gris (in Italien als Pinot Grigio, in Burgund Pinot Beurot und in Deutschland und Österreich Grauburgunder bekannt) ist eine Mutation des Pinot Noir, der Sorte, die für alle großen roten Burgunder verantwortlich ist.

Grauburgunder wiederum ist zu Weißburgunder mutiert, in Italien auch als Weißburgunder und in Deutschland und Österreich Weißburgunder bekannt. Dann gibt es Pinot Meunier, eine der drei Trauben, die bei der Champagnerproduktion verwendet werden. Verwirrt? Dies ist nur die Spitze des Eisbergs. DNA-Tests beweisen, dass Pinot von über hundert anderen Rebsorten stammt, darunter Chardonnay, Bourgogne Aligoté, Gamay (wird zur Herstellung von Beaujolais verwendet) und Melon, die die Trauben für Muscadet liefert. Die meisten davon sind am häufigsten in Burgund und den nahe gelegenen Regionen des Elsass und Deutschlands zu finden.

Heute betrachten wir Weißburgunder und Grauburgunder, zwei weiße Rebsorten, obwohl die Grauburgunder-Trauben oft eine rosa-braune Farbe haben.

Pinot Gris, besser bekannt unter dem italienischen Namen Pinot Grigio, ist eine der beliebtesten Rebsorten überhaupt. Die vielleicht wertvollste Eigenschaft für einen Weinhändler ist, dass er nach sehr wenig schmeckt. Das bedeutet, dass nur wenige Weintrinker stark gegen ein Glas protestieren werden. Er ist tendenziell alkoholarm, säurearm und hat angenehme pralle Melonenfrüchte. Er wird selten in Eichenfässern gereift und ist der perfekte Wein, der in Weinbars, Pubs und Restaurants im ganzen Land zu finden ist.

Zumindest ist dies die Version, die im Veneto, einer großen Region um Venedig, hergestellt wurde. Schauen Sie woanders hin und das Bild ändert sich komplett.

Die meisten guten Sachen in Italien kommen aus den Gebieten im Norden und Osten des Veneto. Die verschiedenen Teile von Friaul-Julisch Venetien und Trentino-Südtirol produzieren einige der größten Weißweine Italiens, darunter einige wirklich gute, lebendige Pinot Grigio. Die meisten sind leider teurer.

Supervalu wirbt regelmäßig für den sehr attraktiven Terrazze della Luna Pinot Grigio aus dem Trentino für 9,99 € (zahlen Sie nicht den vollen Preis von 19,99 €). Es ist den meisten Pinot Grigio Venetiens Straßen voraus. Aber ein guter Pinot Grigio aus Südtirol oder Collio kostet in der Regel um die 20 € oder mehr.

Das Elsass hat seine eigene Version des Grauburgunders, darunter einige spektakulär gute Weine. Manchmal halbtrocken, aber kraftvoll, reich und würzig, mit üppigen Pfirsichfrüchten, ist es schwer zu erkennen, dass es dieselbe Traube ist, die die körperreichen Weine des Veneto hervorbringt.

Ein Wein, der die Bezeichnung Vendage Tardive oder Sélection de Grains Nobles trägt, wird reich und süß sein. Deutschland produziert einige hochwertige Grauburgunder (manchmal auch Rulander genannt), oft leichter und frischer als Elsässer Grauburgunder.

In der Neuen Welt sind Neuseeland und Oregon die besten Beispiele für Pinot Grigio, meist ein mittelkräftiger fruchtiger Weißer, manchmal mit etwas Süße – ein Mittelweg zwischen Italien und dem Elsass.

Only occasionally does Pinot Blanc/Bianco reach the same heights as Pinot Grigio. You rarely find the name on an Italian label, which is strange as it accounts for six per cent of total vineyards plantings. One suspects much of it must find its way into the river of Pinot Grigio that flows out of the Veneto region.

As with Pinot Grigio, the best wines come from the surrounding regions, and some can be very good. In Alsace, it makes relatively neutral crisp dry whites with clean pear fruits. Try the delicious Trimbach version widely available for around €15. Picked early, it is often a component in sparkling wines – Crémant in Alsace, and Franciacorta in Italy.

Under the name Weissburgunder, the Germans produce very attractive plump fruity white wines, and in Austria it is used to make some of the finest sweet white wines of all.

The lighter versions of both Pinot Gris and Pinot Grigio make for perfect sipping wines. That crisp acidity means they go well with most fish and shellfish dishes. The richer wines are very good with chicken, pork and foie gras, while the sweet wines should be served well chilled with desserts.

This week three dry Pinot Grigios and a Pinot Blanc. All might cost a little more than you’re used to paying, but believe me you will notice the difference.


Pinot Grigio: the Genghis Khan of wine

P inot is the Genghis Khan of the wine world father to a great many different grape varieties. This can be partly explained by its habit of mutating in the vineyard. Pinot Gris (known as Pinot Grigio in Italy, Pinot Beurot in Burgundy and Grauburgunder in Germany and Austria) is a mutation of Pinot Noir, the variety responsible for all great red Burgundy.

Pinot Gris has in turn mutated into Pinot Blanc, also known as Pinot Bianco in Italy and Weissburgunder in Germany and Austria. Then there is Pinot Meunier, one of the three grapes used in Champagne production. Confused? This is only the tip of the iceberg. DNA tests prove Pinot is parent to over a hundred other grape varieties, including Chardonnay, Bourgogne Aligoté, Gamay (used to make Beaujolais) and Melon, which provides the grapes for Muscadet. Most of these are most commonly found in Burgundy and the nearby regions of Alsace and Germany.

Today we look at Pinot Blanc and Pinot Gris, two white varieties, although Pinot Gris grapes often have a pinkish brown colour.

Pinot Gris, more widely known by its Italian name Pinot Grigio, is one of the most popular grapes around. Possibly its most valuable trait for a wine retailer is that it tastes of very little. That means that few wine drinkers will object strongly to a glass. It tends to be low in alcohol, low in acidity and have pleasing plump melon fruits. Rarely aged in oak, it is the perfect sipping wine, found in wine bars, pubs and restaurants around the country.

At least that is the version produced in the Veneto, a large region surrounding Venice. Look elsewhere and the picture changes completely.

Most of the good stuff in Italy tends to come from the areas to the north and east of the Veneto. The various parts of Friuli-Venezia Giulia and Trentino-Alto Adige produce some of Italy’s greatest white wines, including some seriously good lively Pinot Grigio. Most, sadly, are more expensive.

Supervalu periodically promotes the very attractive Terrazze della Luna Pinot Grigio from Trentino for €9.99 (don’t pay the full price of €19.99). It is streets ahead of most Veneto Pinot Grigio. But a good Pinot Grigio from Alto-Adige or Collio will usually cost around €20 or more.

Alsace has its own version of Pinot Gris, including some spectacularly good wines. Sometimes off-dry, but powerful, rich and spicy, with luscious peach fruits, it is hard to recognise it is the same grape that produces the light-bodied wines of the Veneto.

A wine carrying the designation Vendage Tardive or Sélection de Grains Nobles will be rich and sweet. Germany produces some high quality Grauburgunder (sometimes also called Rulander), often lighter and fresher than Alsace Pinot Gris.

In the New World New Zealand and Oregon make the best examples of Pinot Grigio, usually a medium-bodied fruity white, sometimes with a little sweetness – a half-way house between Italy and Alsace.

Only occasionally does Pinot Blanc/Bianco reach the same heights as Pinot Grigio. You rarely find the name on an Italian label, which is strange as it accounts for six per cent of total vineyards plantings. One suspects much of it must find its way into the river of Pinot Grigio that flows out of the Veneto region.

As with Pinot Grigio, the best wines come from the surrounding regions, and some can be very good. In Alsace, it makes relatively neutral crisp dry whites with clean pear fruits. Try the delicious Trimbach version widely available for around €15. Picked early, it is often a component in sparkling wines – Crémant in Alsace, and Franciacorta in Italy.

Under the name Weissburgunder, the Germans produce very attractive plump fruity white wines, and in Austria it is used to make some of the finest sweet white wines of all.

The lighter versions of both Pinot Gris and Pinot Grigio make for perfect sipping wines. That crisp acidity means they go well with most fish and shellfish dishes. The richer wines are very good with chicken, pork and foie gras, while the sweet wines should be served well chilled with desserts.

This week three dry Pinot Grigios and a Pinot Blanc. All might cost a little more than you’re used to paying, but believe me you will notice the difference.


Pinot Grigio: the Genghis Khan of wine

P inot is the Genghis Khan of the wine world father to a great many different grape varieties. This can be partly explained by its habit of mutating in the vineyard. Pinot Gris (known as Pinot Grigio in Italy, Pinot Beurot in Burgundy and Grauburgunder in Germany and Austria) is a mutation of Pinot Noir, the variety responsible for all great red Burgundy.

Pinot Gris has in turn mutated into Pinot Blanc, also known as Pinot Bianco in Italy and Weissburgunder in Germany and Austria. Then there is Pinot Meunier, one of the three grapes used in Champagne production. Confused? This is only the tip of the iceberg. DNA tests prove Pinot is parent to over a hundred other grape varieties, including Chardonnay, Bourgogne Aligoté, Gamay (used to make Beaujolais) and Melon, which provides the grapes for Muscadet. Most of these are most commonly found in Burgundy and the nearby regions of Alsace and Germany.

Today we look at Pinot Blanc and Pinot Gris, two white varieties, although Pinot Gris grapes often have a pinkish brown colour.

Pinot Gris, more widely known by its Italian name Pinot Grigio, is one of the most popular grapes around. Possibly its most valuable trait for a wine retailer is that it tastes of very little. That means that few wine drinkers will object strongly to a glass. It tends to be low in alcohol, low in acidity and have pleasing plump melon fruits. Rarely aged in oak, it is the perfect sipping wine, found in wine bars, pubs and restaurants around the country.

At least that is the version produced in the Veneto, a large region surrounding Venice. Look elsewhere and the picture changes completely.

Most of the good stuff in Italy tends to come from the areas to the north and east of the Veneto. The various parts of Friuli-Venezia Giulia and Trentino-Alto Adige produce some of Italy’s greatest white wines, including some seriously good lively Pinot Grigio. Most, sadly, are more expensive.

Supervalu periodically promotes the very attractive Terrazze della Luna Pinot Grigio from Trentino for €9.99 (don’t pay the full price of €19.99). It is streets ahead of most Veneto Pinot Grigio. But a good Pinot Grigio from Alto-Adige or Collio will usually cost around €20 or more.

Alsace has its own version of Pinot Gris, including some spectacularly good wines. Sometimes off-dry, but powerful, rich and spicy, with luscious peach fruits, it is hard to recognise it is the same grape that produces the light-bodied wines of the Veneto.

A wine carrying the designation Vendage Tardive or Sélection de Grains Nobles will be rich and sweet. Germany produces some high quality Grauburgunder (sometimes also called Rulander), often lighter and fresher than Alsace Pinot Gris.

In the New World New Zealand and Oregon make the best examples of Pinot Grigio, usually a medium-bodied fruity white, sometimes with a little sweetness – a half-way house between Italy and Alsace.

Only occasionally does Pinot Blanc/Bianco reach the same heights as Pinot Grigio. You rarely find the name on an Italian label, which is strange as it accounts for six per cent of total vineyards plantings. One suspects much of it must find its way into the river of Pinot Grigio that flows out of the Veneto region.

As with Pinot Grigio, the best wines come from the surrounding regions, and some can be very good. In Alsace, it makes relatively neutral crisp dry whites with clean pear fruits. Try the delicious Trimbach version widely available for around €15. Picked early, it is often a component in sparkling wines – Crémant in Alsace, and Franciacorta in Italy.

Under the name Weissburgunder, the Germans produce very attractive plump fruity white wines, and in Austria it is used to make some of the finest sweet white wines of all.

The lighter versions of both Pinot Gris and Pinot Grigio make for perfect sipping wines. That crisp acidity means they go well with most fish and shellfish dishes. The richer wines are very good with chicken, pork and foie gras, while the sweet wines should be served well chilled with desserts.

This week three dry Pinot Grigios and a Pinot Blanc. All might cost a little more than you’re used to paying, but believe me you will notice the difference.


Pinot Grigio: the Genghis Khan of wine

P inot is the Genghis Khan of the wine world father to a great many different grape varieties. This can be partly explained by its habit of mutating in the vineyard. Pinot Gris (known as Pinot Grigio in Italy, Pinot Beurot in Burgundy and Grauburgunder in Germany and Austria) is a mutation of Pinot Noir, the variety responsible for all great red Burgundy.

Pinot Gris has in turn mutated into Pinot Blanc, also known as Pinot Bianco in Italy and Weissburgunder in Germany and Austria. Then there is Pinot Meunier, one of the three grapes used in Champagne production. Confused? This is only the tip of the iceberg. DNA tests prove Pinot is parent to over a hundred other grape varieties, including Chardonnay, Bourgogne Aligoté, Gamay (used to make Beaujolais) and Melon, which provides the grapes for Muscadet. Most of these are most commonly found in Burgundy and the nearby regions of Alsace and Germany.

Today we look at Pinot Blanc and Pinot Gris, two white varieties, although Pinot Gris grapes often have a pinkish brown colour.

Pinot Gris, more widely known by its Italian name Pinot Grigio, is one of the most popular grapes around. Possibly its most valuable trait for a wine retailer is that it tastes of very little. That means that few wine drinkers will object strongly to a glass. It tends to be low in alcohol, low in acidity and have pleasing plump melon fruits. Rarely aged in oak, it is the perfect sipping wine, found in wine bars, pubs and restaurants around the country.

At least that is the version produced in the Veneto, a large region surrounding Venice. Look elsewhere and the picture changes completely.

Most of the good stuff in Italy tends to come from the areas to the north and east of the Veneto. The various parts of Friuli-Venezia Giulia and Trentino-Alto Adige produce some of Italy’s greatest white wines, including some seriously good lively Pinot Grigio. Most, sadly, are more expensive.

Supervalu periodically promotes the very attractive Terrazze della Luna Pinot Grigio from Trentino for €9.99 (don’t pay the full price of €19.99). It is streets ahead of most Veneto Pinot Grigio. But a good Pinot Grigio from Alto-Adige or Collio will usually cost around €20 or more.

Alsace has its own version of Pinot Gris, including some spectacularly good wines. Sometimes off-dry, but powerful, rich and spicy, with luscious peach fruits, it is hard to recognise it is the same grape that produces the light-bodied wines of the Veneto.

A wine carrying the designation Vendage Tardive or Sélection de Grains Nobles will be rich and sweet. Germany produces some high quality Grauburgunder (sometimes also called Rulander), often lighter and fresher than Alsace Pinot Gris.

In the New World New Zealand and Oregon make the best examples of Pinot Grigio, usually a medium-bodied fruity white, sometimes with a little sweetness – a half-way house between Italy and Alsace.

Only occasionally does Pinot Blanc/Bianco reach the same heights as Pinot Grigio. You rarely find the name on an Italian label, which is strange as it accounts for six per cent of total vineyards plantings. One suspects much of it must find its way into the river of Pinot Grigio that flows out of the Veneto region.

As with Pinot Grigio, the best wines come from the surrounding regions, and some can be very good. In Alsace, it makes relatively neutral crisp dry whites with clean pear fruits. Try the delicious Trimbach version widely available for around €15. Picked early, it is often a component in sparkling wines – Crémant in Alsace, and Franciacorta in Italy.

Under the name Weissburgunder, the Germans produce very attractive plump fruity white wines, and in Austria it is used to make some of the finest sweet white wines of all.

The lighter versions of both Pinot Gris and Pinot Grigio make for perfect sipping wines. That crisp acidity means they go well with most fish and shellfish dishes. The richer wines are very good with chicken, pork and foie gras, while the sweet wines should be served well chilled with desserts.

This week three dry Pinot Grigios and a Pinot Blanc. All might cost a little more than you’re used to paying, but believe me you will notice the difference.


Schau das Video: Everything You Need to Know About Pinot Noir (Kann 2022).